fbpx
Du hast Probleme mit meiner App? Hier findest Du hoffentlich die passende Lösung. Wenn nicht schreibe mich über das Kontaktformular an.

Frequently Asked Questions (FAQ)

Die App zeigt nur eine grüne Null an.

In 99% der Fälle liegt es daran, dass die PULSALARM App bei der Installation  keine Zugriffsrechte erhalten hat. Bitte prüfe dann folgendes:

1. Öffne die „Einstellungen“ auf dem iPhone
2. Gehe in das Menü „Datenschutz
3. Scrolle zu „Health“ und öffnen das Menü
4. Scrolle zu „Pulsalarm“ und öffne das Menü
5. Die Einstellung „Pulsalarm darf Daten lesen“ muss bei Herzfrequenz aktiviert sein.

Ist diese Einstellung aktiviert, sollte das Problem behoben sein. Ist das nicht der Fall, dann kontaktiere mich bitte über das Kontaktformular.

Der Puls ist grün, obwohl er unter der Pulsgrenze liegt.

Angenommen Du hast als untere Pulsgrenze 140 BPM eingestellt und startest nun die App. Zu Beginn Deines Trainings liegt Dein Puls wahrscheinlich unter der von Dir eingestellten Grenze von 140 BPM. Die App zeigt Deinen Puls deshalb solange in grünen Ziffern an, bis Du erstmalig Deine eingestellte Pulsuntergrenze erreicht hast. Wenn Du im Beispiel 140 BPM überschreitest, wird die App „scharf gestellt“. Sobald Du nun unter die Grenze kommst, erhältst Du die Warnungen und eine Anzeige in roten Ziffern.

Warnton auf der Watch, obwohl dieser deaktiviert ist.

Die Kombinationsmöglichkeit von verschiedenen WatchOS Versionen auf unterschiedlichen Apple Watch Modellen ist riesig, deshalb kann es unter bestimmten Umständen zu Verhalten kommen, die man als App Entwickler nicht immer ausschließen kann. Beispiel ist der Warnton. Ist dieser in der PULSALARM App deaktiviert, kann es vorkommen, dass die Apple Watch trotzdem einen eigenen Systemton beim Verlassen der Pulsgrenzen ausspielt. Dies kann man verhindern, in dem man die Apple Watch für die Dauer des Trainings einfach stumm schaltet (Icon durchgestrichene Glocke).

Die PULSALARM App schaltet sich nach ca. einer Stunde ab.

Apple legt bei allen Apps großen Wert darauf, dass sie so wenig wie möglich Akkukapazität benötigen. Da die PULSALARM App eine „passive“ App ist und praktisch im Hintergrund zur Fitness-App läuft, gibt Apple hier klare Regeln vor. Ist PULSALARM innerhalb einer Stunde nicht auf der Apple Watch aktiv (also sichtbar) dann schließt die Apple Watch die PULSALARM App nach knapp einer Stunde Laufzeit. Kurz bevor das passiert gibt die PULSALARM App eine Warnmeldung mit einem Ton aus und fragt, ob die Session verlängert werden soll. Einfach bestätigen und es geht nahtlos weiter. Schaut man während des Trainings jedoch auf die Uhr und lässt sich PULSALARM App anzeigen, dann löst das auch eine Session-Verlängerung aus. Also kleiner Tipp: Innerhalb einer Stunde mal auf Apple Watch schauen und die Session verlängert sich ganz automatisch um eine weitere Stunde.

Kann ich PULSALARM als Komplikation anzeigen lassen?

Nein, das geht aktuell noch nicht. Möchtest Du aber dennoch die PULSALARM App schnell starten, dann lege sie Dir am besten ins Dock der Apple Watch. Auf der „Watch“ App auf Deinem iPhone kannst Du im Menüpunkt „Dock“ die Dock-Anordnung auf „Favoriten“ stellen und PULSALARM als Favorit zuordnen. So kannst Du dann mit nur einem Tastendruck, die PULSALARM App aufrufen.

Misst PULSALARM auch ohne aktive Fitness-App den Puls?

Grundsätzlich funktioniert PULSALARM auch ohne Training, allerdings misst die Apple Watch ohne aktives Trainingsprogramm den Puls nur alle 4 bis 6 Minuten, so dass meine App auch nur alle 4 bis 6 Minuten die Anzeige aktualisieren kann. Läuft ein Training, dann wird der Puls kontinuierlich in kurzen Zeitintervallen gemessen. Der Grund hierfür liegt in der Akkukapazität der Apple Watch – denn der Pulssensor benötigt ordentlich Energie, weshalb der Puls nur bei einem aktiven Trainingsprogramm in kurzen Abständen gemessen wird.